3 einfache Wege mit Immobilien Geld verdienen!

Sie wollen mit Immobilien Geld verdienen?

im heutigen Beitrag von beschäftigen wir uns mit dem Thema
„3 einfache Wege mit Immobilien Geld verdienen!“:

„3 einfache Wege mit Immobilien Geld verdienen!“

Es scheint mittlerweile nicht nur ein Trend sondern sogar eine Mode-Erscheinung zu werden mit Immobilien Geld verdienen zu wollen.

Natürlich steht es nicht zur Frage ob das möglich ist, doch ist es für Sie wirklich mit einem Online-Kurs über ein paar Wochen getan?

Jeder, der Interesse hat mit Immobilien Geld zu verdienen sollte sich neben selbst beschaffter Weiterbildung auch mit möglichst vielen Menschen austauschen, die bereits selbst an der Stelle sind, wo Sie aktuell hin wollen.

1. Weg mit Immobilien Geld verdienen!
IMMOBILIEN KAUFEN UND VERMIETEN!

mit immobilien geld verdienenDieser Weg ist den meisten Immobilieninteressierten gleich als erstes im Kopf, wenn Sie daran denken wie Sie mit Immobilien Geld verdienen können.

Leider bringt aber auch dieser Weg am meisten Probleme mit sich, denn eine vermietete Wohnung ist schnell gekauft wenn die Bonität stimmt.

Oft stellt sich aber hinterher heraus, dass einzelne Details in der Konstellation zwischen Mieteinnahmen und nötigen Ausgaben dafür sorgen, dass kein Gewinn entsteht und auf längere Zeit so die Kreditwürdigkeit so eingeschränkt wird, dass keine weitere Investition mehr realisierbar wird.

Darum sollten Sie vorher genau prüfen, ob Ihr anvisiertes Investment wirklich einen positiven Cashflow sicherstellt.

In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen das Buch von meinem Kollegen Alex Düsseldorf Fischer, das ich selbst gelesen habe und Ihnen absolut empfehlen möchte.

Klicken Sie einfach auf den Banner unter dieser Zeile, dann gelangen Sie automatisch zu seiner Seite und bekommen sein Buch kostenfrei zugeschickt!

2. Weg mit Immobilien Geld verdienen!
ALT-IMMOBILIEN KAUFEN, SANIEREN UND VERKAUFEN!

mit immobilien geld verdienenDieser Weg eignet sich hervorragend für handwerklich geschickte Immobilienbesitzer.

Es kann sehr lohnenswert sein ein altes Objekt günstig zu kaufen, selbst dort einzuzuziehen und dieses Objekt dann nach 1 oder 2 Jahren Renovierungs- und Sanierungszeit wieder für einen höheren Preis abzustossen.

Neben der Marge, die sich aus dem höheren Verkaufspreis ergibt kann sich durch die Eigennutzung unter Berücksichtigung einiger Faktoren auch ein steuerlicher Vorteil für Sie ergeben.

Sprechen Sie dazu einfach mal mit einem Steuerberater, wenn Sie Handwerker sind und keine Angst vor so einem Projekt haben.

3. Weg mit Immobilien Geld verdienen!
LERNEN SIE SELBST ZU VERMITTELN UND WERDEN BEI INTERESSE SELBST NEBENBEI IMMOBILIENMAKLER!

mit immobilien geld verdienenWas ist damit gemeint? Sollen Sie nun alle Immobilienmakler werden?

Nein so ist das nicht gemeint, jedoch können Sie auf diese Weise Erfahrungen sammeln in dem Sie in Handelsgeschäften ein Gefühl dafür bekommen was alles zu einem Kauf- bzw. Verkauf einer Immobilie gehört.

Wenn Sie selbst keine Ambitionen haben mal unterstützend bei einem Verkauf mitzuwirken dann denken Sie doch mal darüber nach wenigstens nebenbei ein Praktikum bei einem gestandenen Immobilienmakler oder einer Hausverwaltung in Ihrer Stadt zu machen.

Die Praxiserfahrungen, die Sie dort machen können sind unbezahlbar und unter Umständen macht es Ihnen soviel Spass, dass Sie tatsächlich Interesse bekommen selbst einer Immobilienmaklertätigkeit im Nebenerwerb nachzugehen.

Gerne kann ich Ihnen dazu weitere Infos geben, wenn Sie mich einfach per Facebook anschreiben. Sie finden mich unter dem Suchbegriff „Robert Schröter“ schnell und einfach!

Klicken Sie dazu einfach auf diesen Link oder das Bild hier unter dem Link:

Robert SchröterFazit:
3 erfolgreiche Wege mit Immobilien Geld verdienen!

wohnung findenEgal welchen der Wege Sie für sich wählen es wird Sie sicher weiterbringen!

Denken Sie nur bitte daran, dass Kreditverträge langfristige Verpflichtungen sind, die Sie nicht so schnell wieder loswerden, wie Sie sie bekommen haben.

Es gibt am Markt leider sehr viele Berater, die versuchen werden Sie zu übervorteilen und nach der Unterschrift unter dem Kreditvertrag kein Interesse mehr haben Sie bei Ihrem Investment zu begleiten.

Gerne können Sie sich jedoch mit Ihren Fragen an mich wenden.

Sie finden ausserdem viele spannende Infos HIER auf meinem Blog, die Ihnen bei der anstehenden Vermietung Ihrer Immobilie weiterhelfen werden.


Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Wie wertvoll entscheiden Sie ganz allein…


Kundengewinnung im Internet

Videotipp zum Thema „mit Immobilien Geld verdienen„:

Buchtipp: „Wohnung finden“:


Geld verdienen mit Mieteinnahme

ACHTUNG!

Weitere Infos zum Thema Immobilien und Vermietung finden Sie hier auf meinem BLOG.
Immobilienmakler Bremen

mietvertrag download kostenlosImmobilienmakler Bremen

„Seit 2003 bin ich selbstständig und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt in Bremen.

Dabei habe ich die Immobilienbranche aus vielen Perspektiven kennenlernen dürfen und habe von Hausverwaltungen, privaten Vermietern und hunderten Mietinteressenten viel über deren Wünsche und Ansprüche lernen dürfen!“

Mieter wünschen sich Geborgenheit in den eigenen 4 Wänden und möchten eine Wohnung in der sie sich wohl fühlen.

Immobilienmakler Bremen
Vermieter wünschen sich eine sichere Geldanlage und Mieter die ihr Objekt so behandeln, wie sie es selbst auch tun würden.

Um diese Ziele zu erreichen sind viele Fragen zu klären: Immobilienmakler Bremen

  • Mieter: „Wo finde ich die passende Wohnung?“
    mit immobilien geld verdienen
  • Mieter: „Wie überzeuge ich den Vermieter von mir?“
    mit immobilien geld verdienen
  • Mieter: „Welche Unterlagen sind zur Vorlage beim Vermieter nötig?“
    mit immobilien geld verdienen
  • Vermieter: „Wie finde ich den passenden Mietinteressenten?
    mit immobilien geld verdienen
  • Vermieter: „Wie gestalte ich den richtigen Mietvertrag?“
  • Vermieter: „Wie organisiere ich eine prof. Wohnungsübergabe?“
    mit immobilien geld verdienen
  • Vermieter: „Wie reagiere ich richtig bei Mängelanzeigen v. Mieter?“
    mit immobilien geld verdienen
  • Vermieter: „Wie vermiete ich langfristig UND gewinnbringend?“
    Immobilienmakler Bremen

Gerne helfe ich Ihnen bei einer professionellen und langfristigen Vermietung weiter.

Sie erhalten wertvolle Tipps von denen Mieter und Vermieter langfristig profitieren werden.

„Wie schönes wäre es zum Beispiel wenn Sie von Beginn an eine Anleitung für ein harmonisches Mietverhältnis erhalten, die aus über 500 Vermietungen gewachsen ist?“

„Wie schön wäre es, wenn beide Parteien ein gutes Gefühl haben, wenn Sie den Mietvertrag unterzeichnen?“

FINDEN SIE ES EINFACH HERAUS:

„Gerade in der heutigen Zeit ist es besser frühzeitig Geld an der richtigen Stelle für gute BERATER zu investieren.“

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

Robert Schröter

 Robert Schröter

Wichtige Details bei der Mieterauswahl – auf was müssen Sie achten?

Hallo liebe Mieter und Vermieter,

in meinem heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit „Mieterauswahl – auf was Sie IMMER achten müssen!“:

Wichtige Details bei der Mieterauswahl!

MieterauswahlGestern habe ich Sie auf 2 interssante Videos aufmerksam gemacht, die sich intensiv mit der richtigen Mieterauswahl beschäftigen.

Vorwort zur Mieterauswahl:

Mit dem heutigen Blog Beitrag möchte ich Ihnen 2 Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen helfen werden, die richtigen Mieter zu finden.

Wenn Sie nur diese 2 Tipps umsetzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch, dass Sie schon vor der Mietvertragsunterzeichnung eventuelle Details über Ihren Bewerber erfahren, die er oder sie nicht unbedingt von selbst sofort offen darlegen würde.

Vorab: Keiner von uns ist perfekt und sicher hat jeder in seinem Leben richtige und falsche Entscheidungen getroffen. Die einen etwas mehr die anderen weniger…

Fazit: Diese Tipps sollen für Vermieter mehr Transparenz schaffen mit wem Sie zukünftig wie ins Geschäft kommen können OHNE dabei unnötige Risiken einzugehen.

Warum ist es wichtig eine Strategie bei der Mieterauswahl zu entwickeln?

Ganz einfach: wir wollen den Vermieter und den Mieter vor einer zu schnellen Entscheidung bewahren, die im nachhinein viel Nerven und auch Geld kosten kann.

Für den Vermieter ist ein Rechtsstreit oft nervig und teuer und der Mieter ist ebenso nicht daran interessiert kurzfristig wieder Geld in einen neuen Umzug investieren zu müssen.

Es profitieren also Mieter und Vermieter von einer glasklaren Aussprache bevor das Mietverhältnis startet.

So dann auf gehts zu Tipp Nummer 1.

Tipp 1 zur Mieterauswahl: Selbstauskunft und die letzte Abrechnung  MieterauswahlFast jede Hausverwaltung und jeder private Vermieter stellt den Mietinteressenten schon kurz nach der Besichtigung einen Fragebogen zur Verfügung, den die Mietinteressenten wahrheitsgemäß ausfüllen sollen.

HIER IHR DOWNLOAD für eine kostenfreie SELBSTAUSKUNFT

Oft geschieht dies gleich vor Ort und die Vermieter brüten danach über einem großen Stapel ausgefüllter Selbstauskünfte.

Natürlich sind diese Selbstauskünfte wichtig und vor allem bequem, da sie einfach zu bekommen sind!

Doch wer garantiert dass die gemachten Angaben stimmen?

Eigentlich ermöglichen Sie dem Vermieter nur bei der Mieterauswahl bestimmte Kriterien grundlegen zu überblicken und unter Umständen dann auch schon frühzeitig auszusortieren.

Doch was folgt dann?

Wirklich spannend wird es dann, wenn der Vermieter Nachweise fordert, die die Angaben in der Selbstauskunft belegen müssen.

Dazu gehört zu allererst neben einer Kopie der Krankenkarte oder einer anderen Karte mit Lichtbild natürlich die letzte Abrechnung.

Warum ist die letzte Abrechnung bei der Mieterauswahl so wichtig?

mieterauswahlIn der letzten Abrechnung sehen Sie:

  1. Seit wann besteht das Arbeitsverhältnis?
  2. Ist der Mietinteressent noch in der Probezeit?
  3. Hat der Arbeitnehmer einen Zeitvertrag? Wird der Vertrag verlängert?
  4. Stehen Pfändungen auf der Abrechnung? Warum?
  5. Bekommt der Arbeitnehmer einen Vorschuss ausgezahlt? Warum?

„Für alle diese Punkte kann es vernünftige Erklärungen geben und ich empfehle Ihnen hier NICHT schon einfach auszusortieren.“

Unter bestimmten Vorraussetzungen kann es sogar von Vorteil sein, wenn der Mietinteressent nicht überall dem Idealbild entspricht.

Aber dazu mehr beim folgenden Punkt Bonität…

Tipp 2 zur Mieterauswahl: Bonitätsprüfung – ohne Schufa geht es heute einfach nicht!!!

MieterauswahlWas ist eine Bonitätsprüfung?

In der heutigen Zeit gibt es grosse Karteien, in denen Informationen über das Zahlungsverhalten von allen Bundesbürgern gespeichert werden.

Diese Verzeichnisse werden laufend aktualisiert und können dem Vermieter eine Transparenz liefern wie zuverlässig die Person ist, mit der er grade über den Mietvertrag seiner Wohnung verhandelt.

Je schlechter das Zahlungsverhalten des Mietinteressenten in der Vergangenheit war desto geringer ist üblicherweise das Interesse des Vermieters ihm seine Wohnung anzuvertrauen.

Doch wie kommen Vermieter an diese Angaben bei der Mieterauswahl?

  • Hausverwaltungen haben meist direkt einen Schufa-Zugang kostenpflichtig bestellt und können die Prüfungen selbst durchführen. Doch für prv. Vermieter kommt das eher nicht in Frage.
  • Die ideale Lösung für private Vermieter ist Folgende:
    Der Mieter kann seine Schufa Auskunft selbst beantragen.
    Dafür braucht er die Bontitätsauskunft nur im Internet auf www.meineschufa.de beantragen.
    Diese wird ihm dann innerhalb von  14 Tagen zugeschickt.
    Diese Schufa Auskunft besteht aus einem Deckblatt, dass aussagt ob über den ausschliesslich positive Vertraginformationen vorliegen und einem Anhang.
    Der Anhang enthält eine detaillierte Auflistung über alle vorhandenen Kreditverträge, Handyverträge oder auch Ratenkredite.

Achtung: Ist der Mietinteressent nicht bereit Ihnen das Deckblatt in Kopie nach Zusendung auszuhändigen, dann können Sie sich denken, dass dort Gesprächsbedarf besteht.

  • Liegt eine Insolvenz vor?
  • Hat der Mietinteressent Schulden? Sogar Mietschulden?
  • Stehen Pfändungen oder sogar ein Haftbefehl in der Schufa?

Fazit: Auch hier möchte ich davor bewahren voreilige Schlüssel zu ziehen. Ist der Mietinteressent bereit mit Ihnen über seine Vorgeschichte zu reden, dann können Sie evtl. Schönheitsfehler sogar zu Ihrem Vorteil nutzen.

Dies gilt vielleicht weniger für eine Wohnung oder ein Haus in einer 1a Lage, doch für vermeintliche Problemviertel oder durchschnittliche Stadtteile kann das ein Vorteil sein.

Warum kann ein Negativeintrag in der Schufa ein Vorteil in der Mieterauswahl sein?

mieterauswahlStellen wir uns folgendes Beispiel vor:

Ein Vermieter möchte ein Reihenhaus vermieten, dass in den letzten Jahren eine hohe Mieterfluktuation aufzeigte.

3 Familien sind in 10 Jahren ein- bzw. ausgezogen, da sie bei der interessanten Niedrigzinsphase lieber ein Eigenheim abzahlen, als die Miete beim Vermieter bezahlen.

Der Vermieter bekommt nach der neuen Anzeigenschaltung viele interessante Zusendungen und ist geneigt das Haus wieder an die Bewerber mit den besten Vorraussettzungen zu vermieten.

  • hohes Einkommen bestenfalls 2 Vollverdiener
  • max. 1 Kind (idealerweise schon Teenager), das nicht viel kaputt macht
  • keine Haustiere, die das Haus beschädigen könnten
  • lupenreine Bonitätsprüfung ohne Schönheitsfehler

Welche Gefahr birgt dieser Gedanke bei der Mieterauswahl?

Glauben Sie nicht, dass genau diese Mieter wieder in ein paar Jahren ausziehen?

Was hindert diese Familie daran selbst ein Haus zu finanzieren?

Richtig: Garnichts! =)

Welche Alternative bietet sich hier an bei der Mieterauswahl?

Stellen wir uns nun eine andere Bewerberpartei vor:

  • Ehepaar mit 2 kleinen Kindern
  • Er ist angestellter Produktionsmitarbeiter- Sie ist Hausfrau
  • Alleinverdiener mit normalem Einkommen
  • sein Hobby: Werkeln in der Garage
  • Bonitätsprüfung in Ordnung jedoch 2 Ratenkredite für PKW und Motorrad

Auf den ersten Blick erscheint die 2. Bewerberpartei nicht so optimal, oder?

Auf den zweiten Blick bringen sich diese Bewerber aber vielleicht über eine längere Mietzeit viel mehr ein und pflegen das Haus besser, da sie in absehbarer Zeit mit den vorhanden Vorraussetzungen nie ein Eigenheim finanziert bekommen würden.

Damit will ich nicht sagen, dass so eine Partei immer eher in Frage kommt!

Es soll nur eine Anregung für Sie als Vermieter oder auch Mieter sein exakt zu prüfen auf was es Ihnen wirlich ankommt.

Viele Vermieter wünschen sich langjährige und unkomplizierte Mietverhältnisse mit Mietern, die sich in das Mietobjekt so einbringen als wäre es ihr Eigentum.

mieterauswahlWenn das so ist, dann sollten Mieter und Vermieter dies auch schon bei der Vermietung des Objektes beherzigen! =)

Ich hoffe der Beitrag regt Sie als Mieter und Vermieter zum Nachdenken an und unterstützt Sie bei zukünftigen Gesprächen zur Mieterauswahl.

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Wie wertvoll entscheiden Sie ganz allein…

Mieterauswahl

Wie geht es in den nächsten Blog-Beiträgen weiter?

mieterauswahlIn den kommenden Beiträgen beschäftigen wir uns mit der „Vorvermieterbescheinigung“ oder auch „Mietschuldenfreiheitsbescheinigung“.

Sie erfahren warum ich Ihnen empfehle jeden Mietinteressenten, an den Sie wirklich vermieten wollen, vor Mietvetragsunterzeichnung bei sich zu Hause zu besuchen.

Wie Vermieter das auf eine charmante Art hinbekommen und dabei den pot. Mietern sogar einen Gefallen tun erfahren Sie in meinem nächsten Beitrag….

ACHTUNG!

Weitere Infos zum Thema Immobilien und Vermietung finden Sie hier auf meinem BLOG.

Zum Beispiel diesen kostenlosen Mietvertrag!

Starten Sie HIER einfach den kostenlosen Download.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild und gelangen so zur Download Seite.

mietvertrag download kostenlos

„Seit 2003 bin ich selbstständig und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt in Bremen.

Dabei habe ich die Immobilienbranche aus vielen Perspektiven kennenlernen dürfen und habe von Hausverwaltungen, privaten Vermietern und hunderten Mietinteressenten viel über deren Wünsche und Ansprüche lernen dürfen!“

Mieter wünschen sich Geborgenheit in den eigenen 4 Wänden und möchten eine Wohnung in der sie sich wohl fühlen.

Vermieter wünschen sich eine sichere Geldanlage und Mieter die ihr Objekt so behandeln, wie sie es selbst auch tun würden.

Um diese Ziele zu erreichen sind viele Fragen zu klären:

  • Mieter: „Wo finde ich die passende Wohnung?“
  • Mieter: „Wie überzeuge ich den Vermieter von mir?“
  • Mieter: „Welche Unterlagen sind zur Vorlage beim Vermieter nötig?“
  • Vermieter: „Wie finde ich den passenden Mietinteressenten?
  • Vermieter: „Wie gestalte ich den richtigen Mietvertrag?“
  • Vermieter: „Wie organisiere ich eine prof. Wohnungsübergabe?“
  • Vermieter: „Wie reagiere ich richtig bei Mängelanzeigen v. Mieter?“
  • Vermieter: „Wie vermiete ich langfristig UND gewinnbringend?“

Gerne helfe ich Ihnen bei einer professionellen und langfristigen Vermietung weiter.

Sie erhalten wertvolle Tipps von denen Mieter und Vermieter langfristig profitieren werden.

„Wie schönes wäre es zum Beispiel wenn Sie von Beginn an eine Anleitung für ein harmonisches Mietverhältnis erhalten, die aus über 500 Vermietungen gewachsen ist?“

„Wie schön wäre es, wenn beide Parteien ein gute Gefühl haben, wenn Sie den Mietvertrag unterzeichnen?“

FINDEN SIE ES EINFACH HERAUS:

„Gerade in der heutigen Zeit ist es besser frühzeitig Geld an der richtigen Stelle für gute BERATER zu investieren.“

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

Robert Schröter

 

Mieterauswahl – wie finden Sie den richtigen Mieter?

Hallo liebe Mieter und Vermieter,

in meinem heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit „Mieterauswahl“ und auf was Sie dort achten sollten:

Mieterauswahl – wie finden Sie den richtigen Mieter!

MieterauswahlIn diesem Zusammenhang bin ich auf 2 sehr interessante Videos gestossen, die Ihnen ideale Tipps geben werden.

In Kürze folgt auch ein detaillierter BLOG Beitrag zur Mieterauswahl von mir dazu.

ACHTUNG!

Weitere Infos zum Thema Immobilien und Vermietung finden Sie hier auf meinem BLOG.

Zum Beispiel diesen kostenlosen Mietvertrag!

Starten Sie HIER einfach den kostenlosen Download.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild und gelangen so zur Download Seite.

mietvertrag download kostenlos

„Seit 2003 bin ich selbstständig und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt in Bremen.

Dabei habe ich die Immobilienbranche aus vielen Perspektiven kennenlernen dürfen und habe von Hausverwaltungen, privaten Vermietern und hunderten Mietinteressenten viel über deren Wünsche und Ansprüche lernen dürfen!“

Mieter wünschen sich Geborgenheit in den eigenen 4 Wänden und möchten eine Wohnung in der sie sich wohl fühlen.

Vermieter wünschen sich eine sichere Geldanlage und Mieter die ihr Objekt so behandeln, wie sie es selbst auch tun würden.

Um diese Ziele zu erreichen sind viele Fragen zu klären:

  • Mieter: „Wo finde ich die passende Wohnung?“
  • Mieter: „Wie überzeuge ich den Vermieter von mir?“
  • Mieter: „Welche Unterlagen sind zur Vorlage beim Vermieter nötig?“
  • Vermieter: „Wie finde ich den passenden Mietinteressenten?
  • Vermieter: „Wie gestalte ich den richtigen Mietvertrag?“
  • Vermieter: „Wie organisiere ich eine prof. Wohnungsübergabe?“
  • Vermieter: „Wie reagiere ich richtig bei Mängelanzeigen v. Mieter?“
  • Vermieter: „Wie vermiete ich langfristig UND gewinnbringend?“

Gerne helfe ich Ihnen bei einer professionellen und langfristigen Vermietung weiter.

Sie erhalten wertvolle Tipps von denen Mieter und Vermieter langfristig profitieren werden.

„Wie schönes wäre es zum Beispiel wenn Sie von Beginn an eine Anleitung für ein harmonisches Mietverhältnis erhalten, die aus über 500 Vermietungen gewachsen ist?“

„Wie schön wäre es, wenn beide Parteien ein gute Gefühl haben, wenn Sie den Mietvertrag unterzeichnen?“

FINDEN SIE ES EINFACH HERAUS:

„Gerade in der heutigen Zeit ist es besser frühzeitig Geld an der richtigen Stelle für gute BERATER zu investieren.“

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

Robert Schröter

 

Wer zahlt den Makler? Wohnungsvermietung heute?

Hallo liebe Mieter und Vermieter,

in meinem heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema „Wohnung vermieten?
Wer zahlt den Makler?“:

Wer zahlt den Makler seit 01.06.2015?
wer zahlt den makler

Seit das Bestellerprinzip auf den Markt gekommen ist, sind viele Verbraucher verwirrt.

Wer zahlt den Makler?

Es vergeht kein Tag an denen Immobilienmakler diese Frage nicht mindestens 1x beantworten müssen.

Das Gesetz gilt ausschliesslich für den Fall der Vermietung somit können alle Verkäufer von Immobilien sich entspannt zurücklehen, denn dort bleibt erstmal alles beim Alten.

Wie war es vor dem 01.06.2015? Wer zahlt den Makler?

wer zahlt den maklerIn diesem Artikel beziehe ich mich auf die Situation in Deutschland und selbst innerhalb Deutschlands gab es immer Unterschiede, wer die Maklerkosten zahlen sollte.

Im Süden haben sich die Vermieter üblicherweise mit an der Maklerprovision beteiligt wobei es in seltenen Fällen auch komplett getragen wurde.

Je mehr wir in den Norden Deutschlands schauen, je häufiger wurde die Maklerprovision auf den Mieter abgewälzt.

In Norddeutschland gab es auf die Frage: „Wer zahlt den Makler?“ immer nur eine Antwort: DER MIETER!

Das war für viele Mieter eine ungünstige Situation, denn es blieb ja nicht nur bei den Maklerkosten sondern es kamen noch die Kaution und nötige Investitionen für den Umzug und die Einrichtung dazu.

Zwischen 4 und 5 Kaltmieten waren für den Makler und die Kaution nötig + noch diverse andere Wünsche, die man sich in der neuen Wohnung erfüllen wollte.

Wie ist es heute? Wer zahlt den Makler?

wer zahlt den maklerSeit dem 01.06.2015 ist Schluss mit dieser Regelung!

Dies betrifft allerdings nur die Vermietungen in Deutschland.

Wer zahlt den Makler jetzt?

Im Bestellerprinzip ist geregelt, dass zukünftig der den Makler bezahlen soll, der ihn bestellt/beauftragt.

Dies ist in den meisten Fällen der Vermieter, der eine Kündigung von einem seiner Mieter erhält.

Wenn der Vermieter dann selbst nicht die Zeit oder die Kapazitäten hat, die Vermietung durchzuführen, so muss er den beauftragten Makler auch selbst bezahlen.

Dabei kann er die Konditionen mit dem Makler verhandeln.

Die Höchstprovision dabei sind 2 Kaltmieten + der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Das heisst mehr als 2,38 netto Kaltmieten darf der Immobilienmakler nicht an Maklerkosten berechnen.

Grundsätzlich halte ich diese neue Regelung persönlich für fair!

Sie bringt in der Praxis jedoch große Probleme für die Bevlökerungsschichten mit sich, die eigentlich durch diese Gesetz entlastet werden sollten.

Doch dazu mehr im nächsten Absatz.

Warum gab es die Änderung mit den Maklerkosten?

wer zahlt den maklerEin Ziel dieser Gesetzgebung war den Mietinteressenten zu entlasten, der in der Vergangenheit über ein geringeres Budget beim Umzug verfügen musste.

Es sollte so der Betrag der Maklerkosten auf den Vermieter verschoben werden, der aus Sicht der Regierung ja auch den Makler beauftragt hatte.

Weiterhin kann der Vermieter die Maklerkosten ja in der Regel auch von der Steuer absetzen.

So weit so gut!

Was zeigt jedoch die Praxis?

Die Vermieter beauftragen weiterhin Makler mit der Vermietung der Wohungen.

Das ist großteilig so eingetreten wie geplant.

Wer zahlt den Makler nun? Richtig, die Vermieter!!!

Jedoch haben die Vermieter an „ihren Makler“, den sie ja nun auch bezahlen, erheblich höhere Ansprüche als in der Vergangenheit, was die Anforderung an den Mieter angeht.

Berufstätig, alleinstehend, wenn Pärchen keine Kinder, gute Bonität, geordnete Vermögensverhältnisse und idealerweise soll er auch zu dem passenden Datum einziehen können an dem die Wohnung frei wird…und bestenfalls gleich fest für 10 Jahre!

Natürlich ist diese Aufzählung übertrieben und soll anschaulich darstellen, was täglich in der Praxis passiert.

Mietinteressenten auf die diese Beschreibung passt kaufen heutzutage in der Regel selbst eine Immobilie. Warum sollten Sie also lange zur Miete wohnen bleiben?

Die Mietinteressenten, die durch Schönheitsfehler im Lebenslauf, viele Kinder, keine Arbeit, geringer Verdienst oder ungeordnete Vermögensverhältnisse auffallen segeln sofort durch das Raster und kommen als potenzielle Mietinteressenten nicht in Frage.

Sollte das Gesetz nicht grade diesem Personenkreis helfen?

Natürlich gibt es auch den sogenannten Mittelstand, der nun wirklich von diesem Gesetz profitiert, doch die Mietzeiten werden auf Grund der Niedrigzinsphase in dieser Zielgruppe eher gering.

Der Weg zur eigenen Immobilie ist dann doch näher als gedacht.

Ich denke trotzdem, dass die Einführung des Bestellerprinzip in seiner Gesamtheit einen sehr postivien Effekt hatte!

Es hat sich schnell herauskristallisiert welche Immobilienmakler im Nebenerwerb oder durch dubiose Handlungen nicht mehr am Markt bestehen können.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen ist drastisch gestiegen.

Somit teilen sich nun weniger Gewerbetreibende den Kuchen auf und können sowohl Mietern als auch Vermietern beweisen, was sie für Ihr Geld leisten.

Welche Auswirkungen hat das neue Bestellerprinzip
für Mieter? (Wer zahlt den Makler?)

wer zahlt den maklerIn dieser Hinsicht kann ich Mietern, die zu der Mittelschicht gehören, nur beglückwünschen und ihnen empfehlen vor Anmietung einer Immobilie genau zu prüfen welche Argumente für eine Anmietung eines Objektes stehen.

Warum kaufen Sie nicht einfach?

Oft sind es persönliche Gründe wie ein Umzug wegen einer neuen Stellen.

Die neue Lebenspartnerschaft nach der geschiedenen langjährigen Ehe.

Oder auch typischerweise die erste Wohnung nach dem Hotel „Mutti“.

Sollte einer dieser Gründe oder ein anderer Sie dazu bewegen zu mieten dann ist auch sicher die richtige Entscheidung.

Doch was ist mit den einkommensschwächeren Haushalten? Wer zahlt den Makler HIER?

Hier kann ich nur dringed empfehlen die Unterlagen bei den Wohnungsbesichtigungen optimal vorbereitet zu haben und im Idealfall einen persönlichen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Oft sind die Makler zeitlich mehr als ausgelastet, doch bleiben Sie freundlich und hartnäckig dann gehört Ihnen bald der Erfolg des Tüchtigen.

Wenn jedoch nach mehreren Anläufen absolut kein Fortschritt zu sehen ist dann bleibt es Ihnen laut des Bestellerprinzip ja auch in Erwägung zu ziehen einen Immobilienmakler mit der Suche nach einem passenden Objekt zu beauftragen.

Das kostet Sie dann zwar im Erfolgsfall eine Maklerprovision aber die wenn Sie sich an den richtigen Makler wenden, steigen Ihre Chancen um einige 100%.

Setzen Sie sich dazu einfach mit einem vertrauensvollen „Suchmakler“ in Ihrer Stadt in Verbindung.

Diese Immobilienmakler „Suchmakler“ haben selbst nur einen kleinen oder gar keinen Bestand an Objekten.

Ihre Aufgabe besteht darin für Sie zu recherchieren ob ein Objekt bereits gekündigt aber noch nicht in der Vermarktung ist.

Findet er ein passendes Objekt kann er den Eigentümer für Sie kontaktieren und so versuchen den Vermieter von Ihrer Anmietung zu überzeugen.

Wer zahlt den Makler in diesem Fall? Der Mieter weil er die beauftragende Partei ist.

Auch das Honorar für diese Dienstleistung können Sie üblicherweise zwischen 1 und 2 Kaltmieten + Mwst. verhandeln.

Welche Auswirkungen hat das neue Bestellerprinzip
für Vermieter? (Wer zahlt den Makler?)

wer zahlt den makler

Für die Vermieter hat sich natürlich geändert, dass sie nun mehr Geld in die Vermarktungskosten investieren dürfen.

Dies ist auf den ersten Blick vielleicht ärgerlich, es bietet aber auch Chancen.

Viele Makler sind in den Verhandlungen mit Ihren Auftraggebern dazu übergegangen besondere Vereinbarungen zu treffen, die an den Erfolg Ihrer Arbeit gekoppelt ist.

So lässt sich zum Beispiel das Honrar wie folgt aufteilen:

  1. Bei unmittelbarer Anschlussvermietung bekommt der Makler 2 Kaltmieten + Mwst.
  2. Bei 1-2 Monaten Leerstand nur noch 1,5 Kaltmieten + Mwt.
  3. Ab 3 Monaten Leerstand ist es dann nur noch 1 Kaltmiete.

Üblicherweise endet der geschlossene Vertrag dann nach dem 3. oder max. 6. Monat.

Vielleicht finden Sie als Vermieter in dieser Option eine Anregung auch mit Ihrem Immobiliemakler ein paar Neuigkeiten zu verhandeln?

Fazit zum Thema: „Wer zahlt den Makler?

wer zahlt den makler„Wenn der Wind des Wandels weht bauen einige Mauern und andere Windmühlen!“
(Chinesisches Sprichwort)

Nichts ist konstanter als die Veränderung!

Es wird immer Menschen geben, die beschweren sich über die Neuerungen und vermissen die gute alte Zeit. Wer zaht den Makler?

In diesem Fall werden das vor allem die Immobilienmakler sein. Wer zaht den Makler?

Machen Sie als Mieter und Vermieter das beste aus dieser Situation und recherchieren die Chancen, die Ihnen die neue Gesetzeslage bietet. Wer zaht den Makler?

Ich bin sicher Sie finden Ihren Vorteil!

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Wie wertvoll entscheiden Sie ganz allein…

ACHTUNG!

Weitere Infos zum Thema Immobilien und Vermietung finden Sie hier auf meinem BLOG. Wer zaht den Makler?

Zum Beispiel diesen kostenlosen Mietvertrag!

Starten Sie HIER einfach den kostenlosen Download.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild und gelangen so zur Download Seite. Wer zaht den Makler?

mietvertrag download kostenlos

„Seit 2003 bin ich selbstständig und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt in Bremen.

Dabei habe ich die Immobilienbranche aus vielen Perspektiven kennenlernen dürfen und habe von Hausverwaltungen, privaten Vermietern und hunderten Mietinteressenten viel über deren Wünsche und Ansprüche lernen dürfen!“

Mieter wünschen sich Geborgenheit in den eigenen 4 Wänden und möchten eine Wohnung in der sie sich wohl fühlen.

Vermieter wünschen sich eine sichere Geldanlage und Mieter die ihr Objekt so behandeln, wie sie es selbst auch tun würden. Wer zaht den Makler?

Um diese Ziele zu erreichen sind viele Fragen zu klären:

  • Mieter: „Wo finde ich die passende Wohnung?“
  • Mieter: „Wie überzeuge ich den Vermieter von mir?“
  • Mieter: „Welche Unterlagen sind zur Vorlage beim Vermieter nötig?“
  • Vermieter: „Wie finde ich den passenden Mietinteressenten?
  • Vermieter: „Wie gestalte ich den richtigen Mietvertrag?“
  • Vermieter: „Wie organisiere ich eine prof. Wohnungsübergabe?“
  • Vermieter: „Wie reagiere ich richtig bei Mängelanzeigen v. Mieter?“
  • Vermieter: „Wie vermiete ich langfristig UND gewinnbringend?“

Gerne helfe ich Ihnen bei einer professionellen und langfristigen Vermietung weiter. Wer zaht den Makler?

Sie erhalten wertvolle Tipps von denen Mieter und Vermieter langfristig profitieren werden. Wer zaht den Makler?

„Wie schönes wäre es zum Beispiel wenn Sie von Beginn an eine Anleitung für ein harmonisches Mietverhältnis erhalten, die aus über 500 Vermietungen gewachsen ist?“

„Wie schön wäre es, wenn beide Parteien ein gute Gefühl haben, wenn Sie den Mietvertrag unterzeichnen?“

FINDEN SIE ES EINFACH HERAUS:

„Gerade in der heutigen Zeit ist es besser frühzeitig Geld an der richtigen Stelle für gute BERATER zu investieren.“

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

Robert Schröter

Wer zaht den Makler?

3 Tipps! Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen!

Hallo liebe Mieter und Vermieter,

in meinem heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit
„3 Tipps! Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen!“:

3 Tipps! Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen!

geld verdienen mit mieteinnahmenJeder Vermieter entwickelt im Laufe der Zeit andere Wege , um Geld zu verdienen mit Mieteinnahmen.

Das liegt vor allem an der persönlichen Sitaution und wie die Mieteinnahmen entstanden sind.

  • Hat der Vermieter die Mietobjekte gekauft?
  • Hat der Vermieter die Mietobjekte geerbt?
  • Hat der Vermieter die Mietobjekte sogar selbst gebaut?

All dies sind Ausgangssituationen die zu boachten sind, wenn Tipps zur Vermietung gegeben werden sollen.

Tipp 1: Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen

Den Mietpreis gründlich recherchieren und kalkulieren!

Viele Vermieter erkundigen sich bei einer anstehenden Neuvermietung nicht nach der aktuellen Marktlage, sondern orientieren sich an der bisherigen Miete, die sie erhalten haben.

Dies kann unter Umständen zu Verlusten führen, denn die Mieten sind in den letzten Jahren doch erheblich gestiegen.

Machen Sie sich ruhig ausgiebig einen Überblick über die aktuellen Mietspiegel.

Durch einen Klick auf das Bild kommen Sie zur Wohnungsbörse.net die Ihnen einen optimalen Überblick über die verschiedenen Mietspiegel in Deutschland geben werden.

geld verdienen mit mieteinnahmen

Ebenfalls ein guter Indikator kann in sozial schwächeren Lagen der Mietbetrag sein, den die Ämter für einen Haushalt übernehmen, der z.B. Hartz IV oder Grunsicherung bezieht.

Diesen finden Sie ganz einfach im Internet – für Bremen sind zum Beispiel diese Zahlen in dem angehängten PDF Dokument aktuell. Der Download startet automatisch wenn Sie auf das Bild klicken. (Stand 01/17)
geld verdienen mit mieteinnahmen

Tipp 2: Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen

Die Umlage aller Nebenkosten sicherstellen!

Oft sind Mietverträge sehr alt und enthalten keine genaue Angabe welche Nebenkosten auf den Mieter umlagefähig sind und welche nicht.

Dies kann bei einer Nebenkostenabrechnung schnell dazu führen, dass Sie als Vermieter die Nebenkosten aus eigener Tasche zahlen müssen.

Dieser Differenzbetrag mindert Ihren Gewinn unter Umständen erheblich.

Um diesem Problem vorzubeugen empfehle ich Ihnen immer auf einen „aktuellen Mietvertrag“ zu achten, der sicherstellt, dass bei einer Neuvermietung alle zu derzeit umlegbaren Kosten berücksichtigt werden.

geld verdienen mit mieteinnahmen

Sollte das Mietverhältnis schon bestehen so ist es möglich mit dem Mieter ein vernünftiges Gespräch zu führen, um ihn zu überzeugen den Mietvertrag entsprechend der neuen Bedingungen zu erweitern.

Sollte dies nicht erfolgreich sein, so bleibt sonst nur noch der Tipp 3.

Tipp 3: Mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen

Die Mieterhöhung!

geld verdienen mit mieteinnahmenZum Thema Mieterhöhung ließe sich hier sicherlich ein weiterer eigener Artikel verfassen, deswegen möchte ich hier nur einen wesentlichen Grundsatz eingehen und nicht auf die Art und Weise der Durchführung.

Eine Mieterhöhung ist nichts wofür sich der Vermieter schämen muss!

Viele Vermieter haben ein schlechtes Gewissen, wenn Sie eine Mieterhöhung Ihrem Mieter mitteilen.

Natürlich wird der Mieter Ihnen nicht fröhlich in die Arme laufen, doch es ist ein ganz normaler Prozess, dass die alltäglichen Dinge des Lebens im Preis steigen.

Vor 10 Jahren waren die Preise für Brötchen, Briefmarken und 1 Tasse Kaffee im Restaurant niedriger als heute.

Diese Preisentwicklung nennen wir Inflation.

geld verdienen mit mieteinnahmenIm Gegenzug steigen die Einnahmen bzw. Gehälter der Angestellten und Arbeiter sowie auch die Einnahmen der Selbstständigen.

Somit ist es völlig logisch, dass auch Sie als Vermiete die Miete Ihrer Mietwohnungen anpassen werden.

Eine Erhöhung von bis zu 20% alle 3 Jahre ist möglich muss aber natürlich nicht so oft durchgeführt werden.

Die Anpassung der Miete um 10% alle 3 Jahre ist jedoch nötig, um dem aktuellen Kaufkraftverlust entgegenzuwirken.

Schliesslich ist es absehbar, dass Sie als Vermieter auch wieder in Ihre Mietwohnung investieren müssen um langfristig mehr Geld zu verdienen mit Ihren Mieteinnahmen. (z.B. eine neue Heizung, ein neues Badezimmer oder auch neue Fußbodenbelege)

Videotipp für „mehr Geld verdienen mit Mieteinnahmen – auch für den Verkauf der Mietwohnung SEHR wichtig!!!“:

Fazit: Welcher der 3 Tipps hat Ihnen am Besten gefallen?

Es würde mich freuen wenn Sie Ihre bisherigen Verträge nach den genannten Kriterien prüfen und so für sich in den nächsten Jahren mehr Profit erwirtschaften können, der dann in Ihre Wohnungen reinvestiert werden kann.

So wird dann auch der Mieter von Ihren Vorteilen profitieren!

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Wie wertvoll entscheiden Sie ganz allein…

Geld vrdienen mit Mieteinnahmen

ACHTUNG!

Weitere Infos zum Thema Immobilien und Vermietung finden Sie hier auf meinem BLOG.

Zum Beispiel diesen kostenlosen Mietvertrag!

Starten Sie HIER einfach den kostenlosen Download.
Klicken Sie dazu einfach auf das Bild und gelangen so zur Download Seite.

mietvertrag download kostenlos

„Seit 2003 bin ich selbstständig und beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Immobilienmarkt in Bremen.

Dabei habe ich die Immobilienbranche aus vielen Perspektiven kennenlernen dürfen und habe von Hausverwaltungen, privaten Vermietern und hunderten Mietinteressenten viel über deren Wünsche und Ansprüche lernen dürfen!“

Mieter wünschen sich Geborgenheit in den eigenen 4 Wänden und möchten eine Wohnung in der sie sich wohl fühlen.
Geld verdienen mit Mieteinnahmen

Vermieter wünschen sich eine sichere Geldanlage und Mieter die ihr Objekt so behandeln, wie sie es selbst auch tun würden.

Um diese Ziele zu erreichen sind viele Fragen zu klären:

  • Mieter: „Wo finde ich die passende Wohnung?“
  • Mieter: „Wie überzeuge ich den Vermieter von mir?“
  • Mieter: „Welche Unterlagen sind zur Vorlage beim Vermieter nötig?“
  • Vermieter: „Wie finde ich den passenden Mietinteressenten?
  • Vermieter: „Wie gestalte ich den richtigen Mietvertrag?“
  • Vermieter: „Wie organisiere ich eine prof. Wohnungsübergabe?“
  • Vermieter: „Wie reagiere ich richtig bei Mängelanzeigen v. Mieter?“
  • Vermieter: „Wie vermiete ich langfristig UND gewinnbringend?“

Gerne helfe ich Ihnen bei einer professionellen und langfristigen Vermietung weiter.

Sie erhalten wertvolle Tipps von denen Mieter und Vermieter langfristig profitieren werden.

„Wie schönes wäre es zum Beispiel wenn Sie von Beginn an eine Anleitung für ein harmonisches Mietverhältnis erhalten, die aus über 500 Vermietungen gewachsen ist?“

„Wie schön wäre es, wenn beide Parteien ein gute Gefühl haben, wenn Sie den Mietvertrag unterzeichnen?“

FINDEN SIE ES EINFACH HERAUS:

„Gerade in der heutigen Zeit ist es besser frühzeitig Geld an der richtigen Stelle für gute BERATER zu investieren.“

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

Robert Schröter Bremen

Geld verdienen mit Mieteinnahmen